Sigma 18-35mm F1.8 DC HSM | Art & Sigma MC-11 an Sony a6000

Vorab: Vielen Dank an Sigma Deutschland für die Leihgabe des Sigma 18-35mm f1.8 DC HSM und den Sigma MC-11 Adapter.

Ich hatte schon mal das Vergnügen, das 18-35mm damals noch an der Sony a37 zu betreiben. Leider konnte die Kamera nicht mit den Autofokussystem des Objektives umgehen und fokussierte in einen ungeahnten Schneckentempo. Also fragte ich bei Sigma nach, ob sie mir eine Kopie der Linse samt passenden Adapter leihen könnten. Und das kam dann ein paar Tage später mit den Kurier.

Natürlich wurde das Doppelpack sofort an die Sony a6000 geschnallt und ausprobiert. Das Set sah dann doch ein wenig – sagen wir’s mal so – überladen aus. Noch krasser sieht dann eine Sony NEX 5r dahinter aus.

Um ehrlich zu sein, habe ich ein wenig Angst um die a6000, wenn ich die Kamera so auf ein Stativ montiere. Aber dazu später vielleicht mehr.

Das Objektiv fühlt sich sehr wertig an. Und ständig habe ich das Gefühl ein schweres Telezoom in der Hand zu haben. Ich muss nicht sagen, dass das Objektiv an einer a6000 sehr kopflastig wird. Man hält dann nicht mehr die Kamera sonder nur noch das Objektiv. Die Verarbeitung ist wirklich ausgezeichnet. Die gummierten Fokus- und Brennweitenring machen das Arbeiten sehr angenehm.  Der AF/MF Umschalter ist imho ein sehr cooles Feature, da ein solcher Schalter an der a6000 leider fehlt. Damit lässt sich sehr schnell zwischen den automatischen und manuellen Fokus hin und her schalten.

Als erstes habe ich natürlich den Autofokus getestet. Dieser war überraschend schnell und treffsicher. Selbst bei sehr schlechten Lichtverhältnissen traf der Autofokus in den meisten Fällen das Motiv. Bei gewissen Situationen muss das Objektiv ein bisschen pumpen, da der AF des Sigma 18-35mm aber so flott ist, dauert dieses Abtasten nicht lange. Alle Fokusmodi funktionieren, sogar die Gesichtserkennung. Es fühlt sich fast wie ein natives Sony Objektiv an. Ein Video dazu wird noch folgen.

Die erste Runde habe ich damit in unseren Garten gedreht. Leider bieten sich jetzt keine großartigen Motive mehr an. Eines viel sofort auf: Man kann mit den Objektiv seeeeeehr nah ran gehen. Die Sonnenblende berührt dabei fast das Motiv. Das, gepaart mit 18mm f1.8 ist sehr nice. Ich werde da sicher mehr probieren

Endlich konnte ich mit den Sigma ein Runde ziehen. Da mittlerweile in einigen Tälen schon Schnee liegt, habe ich mich dorthin aufgemacht. Als erstes zeige ich euch mal 100% Crops, einmal bei 18mm und einmal 35mm. Es ist nichts spektakuläres dabei, da die Linse ab Blende 2.8 einfach nur scharf ist.

18mm

35mm

Hier noch die Verzeichnung des Objektivs

Als ich mit der Kamera und den Sigma 18-35 loszog, dachte ich am Anfang: Ziemlich umständlich mit dieser Kombi umher zu rennen. Als ich dann angefangen habe zu fotografieren merkte ich, dass ich ja eigentlich 3 Festbrennweiten in einem habe. So ausgestattet konnte ich viele Motive schießen, wo sonst ein Objektivwechsel angesagt wäre. Hinzu kommt, die Möglichkeit sehr nah an Objekt zu kommen. Einige Motive gingen schon fast an der Sonnenblende vorn an, wenn ich sie mit 18mm und f1.8 fotografierte. Ich bin von dem Objektiv mehr als überzeugt, nur halt leider nicht unbedingt an einer a6000, sondern eher an einer “richtigen” DSLR.

 

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

9 Kommentare

  1. Was wurde in dem Bericht aus dem “Stativtest”? Klappt es? irgendwelche Probleme?

    • Hallo tobi,

      Probleme gab es keine. Konnte aber leider keine Langzeittests machen, da das Objektiv wieder zurückgehen musste. Aber auch heute habe ich immer wieder bedenken, wenn ich ein adaptiertes Tamron 70-300USD an die a6000 montiere. Lieber hätte ich bei diesen Objektiven eine Stativschelle.

      vg
      Andreas

  2. Dennis

    Hallo Andreas,

    ich habe auch diese Objektiv empfohlen bekommen, habe jedoch auch eine Alpha 6000 und bin am hin und her überlegen, ob ich es nicht doch holen soll. Ich fahre nächstes Jahr auf die Lofoten und da würde die Lichtstärke sicher super sein (habe aber auch das Samyang 12mm F2). Auch interessiert mich das 17-70 F2.8-4 von Sigma mit dem Adapter MC-11. Ich brauche unbedingt noch ein gutes ”immerdrauf” Zoom und das 1670z ist mir für die Bildqualität einfach viel zu teuer. Hast du vielleicht einen guten Tipp für mich?

    Gruß
    Dennis

    • Andreas

      Hallo Dennis.

      Das 18-35er Sigma ist Bombe. Aber leider als Immerdrauf ein no-go. Einfach zu schwer und unhandlich an der a6000. Wenn du eh das super Samyang 12mm f2.0 hast, würde ich lediglich eine mittlere Festbrennweite dazu nehmen. Entweder ein Sigma 30mm f1.4 (ist mein Immerdrauf) oder das Sony 35mm f1.8. Dann könnte ich dir noch die Camslinger 105 Holster von Cosyspeed empfehlen. Da drin findet die Kamera super Platz, ist schnell griffbereit, angenehm zu tragen und man hat den Rücken frei für richtige Rucksäcke, nicht diese Fotorucksäcke, wo nur Fotokrams Platz findet und man sonst nichts mehr reinpacken kann (Kleidung, Wasser, Nahrung usw.) . Auf den Lofoten wirst du eh meist das Samyang montiert haben. Für einige Details, oder auch Portraits der Mitreisenden geht das 30er, respektive 35er dann sehr gut. Ich habe alles Zooms probiert. 16-50, 18-55, 16-70, 18-105… und eben das Sigma 18-35mm. Bei allen bin ich nicht warm geworden. Entweder fehlte die Lichstärke, oder schlicht die Schärfe. Mit den beiden Festbrennweiten hast du ein schlankes, leichtes Duo und musst dich nicht über die Schlepperei ärgern. Ein adaptiertes 17-70 wiegt samt Adapter 600gr und wird dann sehr kopflastig. Das Samyang und das 35er Sony zusammen wiegen 400gr. Du hast dann aber super, lichtstarke Objektive. Wenn du ein Immerdabeizoom haben willst, wäre die RX100 die bessere Lösung.

      • Dennis

        Danke für die schnelle Antwort. Das Sony 35mm f1.8 habe ich auch bereits und bin ebenfalls super zufrieden damit. Nur halt halt kein Weitwinkel und für die Landschaft auf den Lofoten nur eingeschränkt zu nutzen. Die Cosyspeed habe ich auch bereits bestellt (Outdoor Version) wird wohl gegen Ende Juni ausgeliefert. Habe mir die aus den gleichen Gründen gekauft, die du oben beschrieben hast:D. Ja, es fehlt wirklich ein vernünftiges Zoom im APS-C E-Mount Sortiment. Ich werde dann wohl bei meiner Ausrüstung bleiben und hoffen, dass Sigma vielleicht noch was raus bringt. Sony hat ja schon seit 2013 keine neuen Objektive für APS-C herausgebracht, weshalb ich auch etwas Angst habe, dass da nichts mehr kommt. Ist wirklich schade. Alpha 6000, 6300 und dann so schnell die 6500 hinterher, da hätte man mal lieber in Objektive investieren sollen. Aber vielleicht ist das auch etwas Taktik, um die Leute zum Vollformat zubringen;)
        Die RX100 ist ein guter Vorschlag, aber ich möchte lieber ein Objektiv haben und mir nicht noch eine Kamera zulegen.

        Gruß
        Dennis

        • Andreas

          Die Entwicklung von Objektiven ist generell langwieriger als von Bodys. Und klar will Sony den KB Bereich verkaufen, da ist auch das meiste Geld herauszuholen. Aber Sigma wird sicher noch einiges liefern. Das 30er DN ist ja schon top. Viel Spaß noch auf den Lofoten, vielleicht sehe ich dann noch einige Bilder davon?

          vg
          Andreas

          • Dennis

            Klar, wenn ich brauchbares Material mit nach Hause nehme, werde ich es auch gerne zeigen;D

            Gruß
            Dennis

  3. Hallo Andreas,

    ich stimme dir da voll zu mit “3 Festbrennweiten in einem”. Ich selbst habe mir das Objektiv ebenfalls zugelegt und nutze es aktuell hauptsächlich zum filmen. Ich bin von der Schärfe in Kombination mit der durchgehenden Offenblende wirklich beeindruckt. Für mich hat sich das sigma zu einem echten “Arbeitstier” entwickelt, da man es wirklich extrem universell einsetzen kann.

    Achja, an deiner NEX 5 geht die Kamera ganz schön unter bei dem rießen Objektiv 😉

    Liebe Grüße,
    Philipp

    • Hallo Philipp,

      ja, mit einer Nex 5 macht das Arbeiten damit keinen Spaß. Aber auch an der A6000 kann man damit nicht lange fotografieren, da das Gewicht dann doch immer kopflastiger wird. An einer a68 oder a77 macht das Objektiv sicher mehr Spaß, da stabilisiert.

      vg
      Andreas

Schreibe einen Kommentar